Blogbeiträge

Im Blog findest die immer aktuelle Beiträge rund um die Berufsbildung bei der Opacc. Falls du immer auf dem neusten Stand sein willst, dann abonniere unseren Newsletter!

OpaccLernende auf:

BM-Arbeit von Loris

«Marketing im Fussball»

Im vierten Lehrjahr angelangt, geht es für Tanja und Loris gegen Ende der Lehre zu. Vieles wird im Jahr 2020 bis im Sommer fortlaufend abgeschlossen, darunter auch die interdisziplinäre Projektarbeit, ebenfalls bekannt als Berufsmatura-Arbeit.

Hierbei geht es um die Verfassung einer schriftlichen Arbeit, welche auf Hypothesen oder gestellten Fragen mit regionalem Bezug basiert. Diese Hypothesen oder Fragen sollen mithilfe von Fachliteratur und selbständiger Untersuchungen in einer Gruppenarbeit beantwortet werden. Dabei ist man bei der Wahl des Themas, dem methodischen Vorgehen und der Planung des Arbeitsablaufes völlig frei und darf alles selbst definieren. Tanja untersuchte zusammen mit einer Schulkollegin innovative Konzepte gegen Foodwaste, um herauszufinden, wie noch essbare Lebensmittel vor dem Abfall gerettet werden können. Loris verglich zusammen mit einem Schulkollegen das Marketing von verschiedenen Fussballvereinen.

Hier der Ablauf der Berufsmatura-Arbeit aus der Sicht von mir, Loris Belfiglio:

Zu Beginn ging es darum, dass mein Teampartner und ich das Thema finden und definieren sollten. Dafür haben wir ein Brainstorming gemacht und alle Ideen aufgeschrieben, die uns spontan in den Sinn gekommen sind. Die Richtung der Themen war glücklicherweise schon im Voraus automatisch definiert, da wir beide grosse Fussballfans sind. Weil wir eine Verbindung zu unseren Schulfächern haben mussten, einigten wir uns auf das Thema «Marketing im Fussball». Im Anschluss erstellten wir einen Projektplan, um die Termine festzulegen. Jetzt konnte die Arbeit richtig losgehen und wir vereinbarten die Termine mit unseren Interviewpartnern. Insgesamt wurden drei Interviews durchgeführt. Wir durften mit den Marketingleitern des FC Luzern, FC Hergiswil und Weggiser SC Interviews führen. Nach jedem Interview erstellten wir eine Transkription, die wir zusätzlich in den Anhang gepackt haben. Bei einer Transkription wird das Interview wortwörtlich abgeschrieben. Da wir die Interviews in Schweizerdeutsch führten, mussten wir sie während dem Transkribieren zusätzlich auf Hochdeutsch übersetzen. Des Weiteren erstellten wir eine Online-Umfrage und führten ein Experiment durch, um die Wirkung des Marketings auf Fussballfans zu analysieren. Nach dem alle Daten erhoben waren, ging es ans Schreiben der Arbeit. Dies nahm den grössten Teil der Zeit in Anspruch. Unsere fertige Arbeit umfasst inklusive Anhang 89 Seiten.

Das war allerdings noch nicht alles, denn am 26. März müssen Tanja und Loris mit ihren Teampartnern ihre ganzen Ergebnisse präsentieren. Der nächste Schritt ist nun also die Erstellung der Präsentation.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Abonniere unseren Newsletter

So bist du stets informiert.