Blogbeiträge

Im Blog findest die immer aktuelle Beiträge rund um die Berufsbildung bei der Opacc. Falls du immer auf dem neusten Stand sein willst, dann abonniere unseren Newsletter!

OpaccLernende auf:

OpaccElternabend

OpaccElternabend – einander kennenlernen

Das Ganze war Marcos Idee. Er ist der Lehrlingsverantwortliche in der Opacc. Ausserdem leitet er die IT. Er fand es schade, dass man die Eltern der Lernenden nur zweimal in der ganzen Lehrzeit sieht. Nämlich beim Unterzeichnen des Lehrvertrages und an der Diplomübergabe. Deshalb rief er das Projekt «OpaccElternabend» ins Leben. Dies sollte ein Event werden, an dem sich alle Eltern treffen können, um die Berufsbildner und den anderen Lernenden kennenzulernen.. Der Event soll von den Lernenden für die Eltern sein und von Vitus, aktueller Lernender im Marketing, organisiert werden. Vitus begann mit der Einladung, die an die Eltern gehen sollte. Diese wurde simpel designt und dann, nach mehreren Nachbearbeitungen, an die Eltern versendet. Darauf waren die wichtigsten Infos und ein großartiges Bild von allen Lernenden. Anschliessend stand der Ablauf des Abends an. Was wollen wir überhaupt machen? Was wollen wir unseren Eltern zeigen? Diese Fragen stellte sich Vitus. Aus den Antworten ergab sich schliesslich das Abendprogramm. Dieses beinhaltete neben einer Vorstellungsrunde der Lernenden auch ein Abendessen und ein spontanes Vorstellen der Eltern.  Nun ging es an die Detailplanung. Als erstes musste Vitus eine Liste erstellen, mit allem was er brauchte, um anschliessend alles zu organisieren. Fürs Abendessen entschied sich Vitus für ein Raclette. Und wer hat schon kein Raclette-Öfeli Zuhause rumstehen? Zum Raclette gab es Kartoffeln. Die Herausforderung dabei war die Beschaffung von elektrischen Herdplatten. Vitus sorgte dafür, dass alles, was an diesem Abend benötigt wurde, von den Lernenden mitgenommen wurde.

Am Mittwoch, 29. Januar, war es dann so weit. Um 18:30 sollten die Eltern eintreffen. Nun musste nur noch eingekauft werden. Diese Aufgabe übernahmen Marco und Vitus. Sie gingen am Mittag in den Coop und besorgten dort alles was auf Vitus Einkaufsliste stand. Nach dem Mittag tischte Vitus auf. Es musste sichergestellt werden, ob die Sicherung es aushält, wenn alle Raclette-Öfeli voll aufgedreht werden. Da Vitus nicht alle Raclette-Öfeli auf eine Dose einstecken konnte, musste er Verlängerungskabel ins Büro der Administration verlegen. Nachdem alles eingerichtet und bereit war, fand das finale Briefing der Lernenden statt. Dort händigte Vitus allen nochmals einen Programmplan aus und ging den ganzen Abend mit den Lernenden durch. Jegliche Fragen der Lernenden wurden geklärt. Alle waren nun bereit die Eltern zu empfangen.

Die Eltern trudelten ca. um 18:20 ein. Elias war zuständig für den Empfang der Eltern.  Er nahm ihnen die Jacken ab und gab ihnen ihre Namensschilder. Danach wurden die Eltern von Manuel ins Bistro geleitet, wo der Apéro stattfand. Leider konnten wir aus wettertechnischen Gründen das Apéro nicht wie geplant draussen machen, sondern mussten es nach drinnen verlegen.

Nach dem Apéro verlagerte sich das Programm in den Schulungsraum. Dort stellten sich alle Lernenden mit einer PowerPoint vor. Wie sie diese Aufgabe umsetzten, war ihnen überlassen. Die Vorstellungen wurden mit Video, Audio und Bild umgesetzt. Nach der Vorstellung der Lernenden, waren nun die Eltern dran. Diese wurden von den Lernenden vorgestellt. Dies funktionierte nur, da sie vorher 15min Zeit hatten, um sich austauschen. Die Präsentation wurde mit dem Schlusswort von Marco abgeschlossen. Anschliessend begaben sich alle ins Bistro, wo das Znacht bereitstand. Dort assen wir alle zusammen Raclette und tauschten uns aus. Alles in allem war es ein super Abend. Die Eltern konnten uns besser kennenlernen und umgekehrt. Neben den vielen spannenden Gesprächen gab es auch immer wieder etwas zum Lachen.

Abschliessend kann man den OpaccElternabend als vollen Erfolg sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

So bist du stets informiert.