Blogbeiträge

Im Blog findest die immer aktuelle Beiträge rund um die Berufsbildung bei der Opacc. Falls du immer auf dem neusten Stand sein willst, dann abonniere unseren Newsletter!

OpaccLernende auf:

Vom Kabel bis zum Server

ÜK 5 – Ein kleines Netzwerk aufbauen und administrieren

Im November absolvierten Elias und ich unseren letzten ÜK der Ausbildung. In diesem ÜK befassten wir uns mit dem Aufbau und Unterhalt von Netzwerken.

Am ersten Tag haben wir mit unserem Kurs Instruktor, Patrik Oetterli, alle Basics der Netzwerktechnik gelernt und repetiert. Da wir diese Thematik in der Schule bereits behandelt hatten, war es für uns mehr eine Vertiefung.

Am zweiten Tag haben wir damit begonnen, ein Netzwerk aufzubauen. Das heisst, dass wir zwei Client-PCs und einen Server aufsetzten und über einen Switch miteinander verkabelten. Danach haben wir alle Einstellungen vorgenommen, so dass eine erste Kommunikation via „ping“ in der Konsole möglich war.

Im nächsten Schritt wurde ein Router ins Netzwerk gehängt. Diesen haben wir so konfiguriert, dass automatisch IP-Adressen an die Clients verteilt werden. Zusätzlich haben wir auch den Server mit einer DNS-Funktion ausgestattet. Jetzt hatten wir ein funktionsfähiges Netzwerk, welches beliebig erweitert werden kann.

Was aber noch fehlte, war der Anschluss ans WAN, oder anders gesagt, an das Internet. Das war eine Challenge, denn uns sind stetig neue Probleme entgegengekommen. Zum einen die Konfiguration des DNS auf dem Server, zum anderen die Konfiguration vom Server aus dem WAN. Aber auch das konnten wir nach einiger Zeit lösen. Nachdem das Netzwerk mit der Domäne korrekt lief, konnten wir damit starten, im ActiveDirectory Benutzer und Gruppen zu erfassen.

In der darauffolgenden Woche richteten wir das Netzwerk fertig ein und absolvierten die Kursprüfung mit einem theoretischen und praktischen Teil

Für mich war dieser ÜK sehr hilfreich, was mein Wissen über Netzwerktechnik angeht. Ich konnte viele Infos mitnehmen, die ich hoffentlich später im Support oder in der IT einsetzen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter

So bist du stets informiert.