C’est finalement fait

Französisch-Abschlussprüfungen

Wie üblich schlossen Mara und ich, Valeria, im 2. Lehrjahr Französisch als erstes Berufsmatura-Fach ab. Mitte Juni war es so weit. Schon seit gut einem halben Jahr freuten wir uns mehr oder weniger auf dieses Datum. Mehr, weil wir danach keinen Französischunterricht mehr haben werden, weniger, weil wir die Prüfungen noch bestehen mussten.

Wir entschieden uns hierfür beide für das externe Sprachdiplom DELF, welches wir auf dem Niveau B1 absolvierten. Im Unterricht bereiteten wir uns die letzten paar Monate intensiv darauf vor. Dadurch kannten wir die Aufgabentypen bereits. Wir erhielten hilfreiche Tipps von der Französischlehrerin, welche auch als Prüfungsexpertin arbeitet. Der jährliche Fremdsprachenaufenthalt in Frankreich hätte uns für diese Prüfung sicher auch viel gebracht. Dieser ist jedoch aus bekannten Gründen auch dieses Jahr ersatzlos ausgefallen.

Als erstes auf dem Prüfungsplan standen die mündlichen Prüfungen, meiner Meinung nach die schlimmsten. Bei drei verschiedenen Aufgaben mussten wir uns der Expertin vorstellen, sie in einem Rollenspiel überzeugen und am Ende eine Argumentation halten. Da ich die Vorstellung zu Hause vorbereitet hatte, gelang mir dieser Teil am besten.

Eine Woche später folgte der restliche Teil der Prüfung. Beim Lese- und Hörverständnis fühlte ich mich sicher und dank der Vorbereitung im Unterricht gelang mir auch der Aufsatz besser als erwartet. Nach zwei Stunden verliessen wir den Raum erleichtert und zuversichtlich.

Das Gefühl bestätigte sich, als wir zwei Wochen später unsere Resultate erhielten: «Bestanden».

Ich bin froh, Französisch für den Moment abschliessen zu können, kann mir aber gut vorstellen, mich nach der Lehre nochmals damit zu befassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.