Blogbeiträge

Im Blog findest die immer aktuelle Beiträge rund um die Berufsbildung bei der Opacc. Falls du immer auf dem neusten Stand sein willst, dann abonniere unseren Newsletter!

OpaccLernende auf:

Abteilungsvideo Marketing

Videos planen, umsetzen und bearbeiten

In mehreren 60-sekündigen Videos zeigen wir, die OpaccLernenden, euch unsere verschiedenen Abteilungen. Als aktueller Lernender im Marketing durfte ich dieses neue Projekt starten. Ich zeige euch den Weg von der Idee, bis zum fertigen Video.

Im April 2020 habe ich den Auftrag erhalten, mir eine Abteilung auszuwählen und über diese ein Prototyp-Abteilungsvideo zu machen. Aufgrund von Corona war das Filmen im Campus nur schwer möglich. Deshalb habe ich mit meiner eigenen Vorgehensweise gearbeitet. Ich konnte alles so gut wie möglich vorbereiten, dass nur noch gefilmt und geschnitten werden musste.

In den fortlaufenden Tagen habe ich ein Konzept erstellt, wie ich das Video für die Abteilung Marketing umsetzen kann. In einem Konzept schreibt man alles sehr genau auf. Beispielsweise habe ich für jeden Shot und jede Szene die Kameraperspektive, den Text, die Kamerabewegung, das nötige Material, den Ort und die Länge vorgängig definiert. Das Erstellen eines Videokonzepts ist sehr aufwendig und anstrengend, da man das ganze Video schon in seinem Kopf zusammenstellen muss, ohne jegliches Footage, wie das ungeschnittene Bildmaterial im Fachjargon heisst, zu haben. Das Konzept habe ich mehrere Male mit Ramon Wüest und Urs Amrein besprochen, bis wir alle zufrieden damit waren.

Im Juli war es dann endlich soweit. Mit Elias Schmid habe ich einen ganzen Morgen lang alle Aufnahmen gemacht. Dank dem Szenenplan hatten wir alle Infos für jede Szene schon bereit und hatten alle Clips schnell im Kasten.

Nachdem wir alle Aufnahmen gemacht haben, konnte ich mit dem Schneiden des Videos beginnen. Auch hier kam ich schnell voran, da ich ganz genau wusste, welcher Clip wie lange eingeblendet werden soll. Jedoch musste ich im Nachhinein noch kleine Anpassungen vornehmen, damit das ganze Video nicht länger als eine Minute dauert. Nachdem ich mit dem Cutten durch war, kam das Editing. Dazu gehört das Korrigieren der Farben, das Anpassen von Audiospuren und weitere kleine Feinarbeiten, welche viel Zeit beanspruchten. Nach diesem Schritt habe ich das Video mit meinen Vorgesetzen besprochen und noch kleine Veränderungen vorgenommen.

Ich habe sehr viel Zeit in dieses Video gesteckt, aber bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und das nächste ist schon in Planung.

https://www.youtube.com/watch?v=ixsvV7ej--w&feature=youtu.be

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Abonniere unseren Newsletter

So bist du stets informiert.